Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
Essener Friedensforum.jpg

pax christi

menschen machen frieden - mach mit.

Unser Name ist Programm: der Friede Christi. 

pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. Sie verbindet Gebet und Aktion und arbeitet in der Tradition der Friedenslehre des II. Vatikanischen Konzils. 

Der pax christi Deutsche Sektion e.V. ist Mitglied des weltweiten Friedensnetzes Pax Christi International.

Entstanden ist die pax christi-Bewegung am Ende des II. Weltkrieges, als französische Christinnen und Christen ihren deutschen Schwestern und Brüdern zur Versöhnung die Hand reichten. 

» Alle Informationen zur Deutschen Sektion von pax christi

Programm der VHS und des Essener Friedensforums

14. Feb 2018 – 00:00 Uhr , .Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, Essen

VERANSTALTUNGEN IM ERSTEN HALBJAHR 2018


Mittwoch, 14.02.2018, 19-21 Uhr, entgeltfrei, VHS
WAFFENHANDEL - WIE NORDRHEIN-WESTFALEN AM KRIEG VERDIENT
Dank seines grenzenlosen Waffenhandels rangiert Deutschland weltweit in der Spitzengruppe der Rüstungsexporteure. Zahlreiche Firmen aus Nordrhein-Westfalen – allen voran die Großkonzerne Rheinmetall und ThyssenKrupp – profitieren vom Export ihrer Großwaffensysteme und damit mittelbar auch das Land. In seinen Büchern „Schwarzbuch Waffenhandel“ und „Netzwerk des Todes“ publiziert J. Grässlin brisante Fakten, die er in seinem Vortrag belegen wird. Er beantwortet außerdem zentrale Fragen zu Profiteuren und Opfern des Waffenhandels und konkreten Handlungsansätzen zum Stopp dieses unmoralischen Geschäfts.

Referent: Jürgen Grässlin, Bundessprecher der DFG-VK

Mittwoch, 21.03.18, 19-21 Uhr, entgeltfrei, VHS
FLUCHTURSACHEN AFRIKA - DAS DILEMMA DER AUFGABE VON HEIMAT
Die Veranstaltung behandelt die Komplexität und Tragik von Flucht aus Afrika nach Europa. Die in Europa Strandenden – sie kommen primär aus Eritrea, einigen westafrikanischen und den Maghreb-Staaten - haben lange Leidensgeschichten hinter sich. Fluchtursachen-Bekämpfung ist bislang ein beschönigendes Wort; stattdessen setzt Europa eher auf Abschreckung, mehr Grenzkontrollen, Verschärfung des Abschiebungs-Regimes. Angesichts des Rechtsrucks in vielen Ländern Europas fragt der ehemalige Generalsekretär von pax christi nach wirksamen Möglichkeiten, gegen die Fluchtursachen vorzugehen.
Referent: Dr. Reinhard Voß

 

Mittwoch, 18.04.2018,19-21 Uhr, entgeltfrei, VHS
DE
R NEUE WERBEFELDZUG DER BUNDESWEHR
Die Bundeswehrwerbung und ihre Propaganda-Aktionen setzen seit 2015 quantitativ und qualitativ neue Maßstäbe bei der Nachwuchswerbung der deutschen Armee. Nach Auffassung von Kritikern zeigt sie ein fahrlässig verzerrtes Bild der Bundeswehr auf und suggeriert falsche Versprechungen. Dabei werden die Gefahren und Probleme des Soldatenberufs sowie die problematischen Interessen deutscher Außen- und Militärpolitik systematisch ausgeblendet. Der Referent ist freier Journalist und wird über die gesamte Bandbreite der Bundeswehrnachwuchs-werbung und über die Gefahren berichten, die damit verbunden sind.
Referent: Michael Schulze von Glaßer

 

Mittwoch, 16.05.2018, 19-21 Uhr, entgeltfrei, VHS
ÖKOLOGIE, KRIEG, RÜSTUNG UND FRIEDEN
Rüstung, Kriege und mit Waffengewalt ausgetragene Konflikte zählen zu den stärksten Faktoren der Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen der Menschen. Sie töten und verstümmeln Menschen, vernichten oder kontaminieren Wasser- und Nahrungsquellen, zerstören die für das Überleben wichtige Infrastruktur. Der Vortrag zeigt auf, wie durch die oft lang anhaltenden Folgen der Gewaltspirale auf den Lebensraum und die Gesellschaft die Chancen der Menschheit auf ein Überleben reduziert werden.
Referent: Prof. em. Götz Brandt

 

Mittwoch, 20.06.2018, 19-21 Uhr, entgeltfrei, VHS
VON DER WEITERENTWICKLUNG DER ATOMWAFFEN Die Nato ist ein Militärbündnis, das insbesondere auf eine nukleare Abschreckungsoption setzt. Ihr strategisches Konzept verlangt einen "Mix nuklearer und konventioneller Potenziale". Die USA wollen vorhandene Atombomben des Typs B61 umfassend modernisieren und auch in Deutschland stationieren. Für offiziell 1.000 Milliarden Dollar entstehen Systeme mit Lenkköpfen, deren Sprengkraft weit genauer als bisher eingestellt werden können. Die 2. Vorsitzende der Deutschen Sektion der internationalen Ärzte zur Verhütung des Atomkrieges (IPPNW) berichtet über das Konzept, die Technik und die Gefahren sowie Aktivitäten der Friedensbewegung.

Referentin: Susanne Grabenhorst

 

Zeiten

  • 14. Feb 2018 – 00:00 Uhr

Adresse

  • .Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, Essen